Team Foundation Server 2015 Update 3

Last Update: 02.11.2016

Freigabedatum: 27. Juni 2016

Wir freuen uns, heute die Verfügbarkeit von Visual Studio Team Foundation Server 2015 Update 3 bekanntzugeben. Dies ist die neueste Version von Team Foundation Server (TFS), der Plattform für Zusammenarbeit, die den Kern der ALM-Lösung (Application Lifecycle Management) von Microsoft bildet. Wenn es sich dabei nicht um die Anmerkungen zum Release handelt, die Sie erwartet haben: Sie sind bei den Anmerkungen zum Release der aktuellsten Version gelandet.

Senden Sie uns Ihr Feedback über die Option Feedback in Visual Studio. Sie können auch Vorschläge über die Visual Studio 2015 UserVoice-Website einsenden.

Download: Team Foundation Server Update 3

Weitere Informationen zu verwandten Downloads finden Sie auf der Seite Downloads.

Was gibt es Neues?

Weitere Änderungen

SSH-Unterstützung für Git-Repositorys

Mit TFS 2015 Update 3 können Sie nun eine Verbindung mit einem beliebigen Team Foundation Server-Git-Repository mithilfe eines SSH-Schlüssels herstellen. Dies ist für die Entwicklung unter Linux oder auf dem Mac sehr nützlich. Laden Sie einfach Ihren persönlichen SSH-Schlüssel hoch, dann können Sie loslegen.

Dashboardgadget-SDK

In Update 3 können Sie jetzt nicht nur die mitgelieferten Dashboardwidgets verwenden, sondern mithilfe des SDKs auch eigene Widgets erstellen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Dashboardgadget hinzufügen (Add a dashboard widget) auf VisualStudio.com.

Testen – Neue Features und Fehlerkorrekturen

Testen – Neue Features – Unterstützung für Azure, SCVMM und VMWare

Sie können jetzt dynamisch Testcomputer in der Cloud mit Azure oder lokal mithilfe von SCVMM oder VMWare einrichten und diese Computer zur verteilten Testausführung verwenden. Sie können eine der Computerbereitstellungsaufgaben (Azure, SCVMM oder VMWare), gefolgt von der Run Functional Tests-Aufgabe verwenden, um Tests auszuführen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Installieren und Konfigurieren von Test-Agents.

Testen – Fehlerkorrekturen

Über Connect gemeldete Fehler:

  • Testeinstellungsdatei wird ignoriert, wenn „Parallel ausführen“ ausgewählt ist.
  • TEMP-Ordner wird nach Abschluss der Test-Agent-Bereitstellung nicht bereinigt.
  • Quellfilterzeichenfolge ist auch dann erforderlich, wenn die Testauswahl auf „Testplan“ festgelegt ist. Benutzer erhält die Fehlermeldung „Das Argument kann nicht an den Parameter 'SourceFilter' gebunden werden, da es sich um eine leere Zeichenfolge handelt“, wenn die Zeichenfolge leer ist.
  • Das Feature „Testartefakte per E-Mail senden oder drucken“ hängt sich auf und löst JavaScript-TypeError aus.
  • Der Text im Test Runner-Fenster für das Web wird nicht mehr umbrochen.

Weitere Fehlerkorrekturen:

  • In der Version wird „DistributedTests: Ausnahme beim Analysieren der Build-ID“ ausgelöst.
  • Die Remoteausführung eines Tests wird unvermittelt mit Fehler abgebrochen: „Der Zugriff auf den Pfad wurde verweigert.“
  • Testergebnisse aus Ant-, Maven- oder Gradle-Aufgaben können nicht in die Version hochgeladen werden.
  • In der VsTest-Aufgabe tritt ein Fehler auf, wenn der vollständige Pfad von 2 DLLs durch Semikolon getrennt angegeben wird.
  • In der Version werden keine Testergebnisse angezeigt, wenn die Ergebnisse nach Testsammlungen gruppiert sind und als Umgebung „Alle“ ausgewählt ist.
  • Von der Visual Studio-Aufgabe „Testen“ werden keine Testergebnisse hochgeladen, wenn der Ergebnisordner in der RUNSETTINGS-Datei konfiguriert ist.
  • Der Hyperlink der Feedbackanforderung in der E-Mail-Anforderung ist falsch.
  • Abfragebasierte Testsammlungen spiegeln die Tests nicht richtig wider, wenn alle Testfälle in dieser Testsammlung mehreren Testern zur Ausführung zugewiesen wurden.
  • Ausnahme „Microsoft.TeamFoundation.TestManagement.Server.InvalidStructurePathException: Der Strukturpfad CEBIS FWK ist nicht gültig.“
  • Fehler im Testhub nach dem Upgrade von TFS auf 2015.1.
  • MTM 2015 | 2013 – TFS 2015.2 | Registerkarten für „Testläufe analysieren – Ergebnisse, Planen“ werden für bestimmte Benutzer leer angezeigt.
  • Der Upload der MTM-Bildschirmaufnahmedatei wird nach dem „Datei nicht gefunden“-Fehler wiederholt.

Fehlerkorrekturen in Agile

Über Connect gemeldete Fehler:

  • Das Festlegen von Formaten auf den Sprint-Board-Karten kann einen Fehler verursachen, wenn das Gebietsschema auf Französisch festgelegt ist.
  • Das Festlegen von Formaten auf den Sprint-Board-Karten kann einen Fehler verursachen, wenn das Gebietsschema auf Deutsch festgelegt ist.
  • Eine Abfrage kann nicht erstellt werden, wenn sie eine Klausel mit einem Bereichspfad enthält, der nicht standardmäßige Zeichen aufweist, z. B. einen Unterstrich oder ein einfaches Anführungszeichen.
  • Das Label-Steuerelement „Links“ zeigt keine Hyperlinks in Web Access an.
  • Beim Erstellen neuer Teamprojekte tritt ein TF30177-Fehler auf: „Eine Zeile mit doppeltem Schlüssel kann in das 'dbo.Constants'-Objekt nicht eingefügt werden“.
  • Das Dialogfeld „Widget hinzuzufügen“ verwendet die Browsersprache anstelle der Sprachauswahl in „Mein Profil“.
  • Im Diagrammgeneratorwidget ist der Balken „Zuletzt verwendet“ im Diagramm grün angezeigt, selbst wenn das Build fehlschlägt.
  • Das Banner für Projektbeteiligte ist nicht vorhanden, sodass Benutzer nicht erkennen, dass sie als Projektbeteiligte angemeldet sind und über keinen Zugriff auf alle Features verfügen.
  • Infodateien werden auf der Willkommensseite des Teamprojekts nicht immer angezeigt.
  • Beim Festlegen eines Teils einer Zeitangabe bei der Arbeitsaufgabenverfolgung werden die Werte für Monat und Tag möglicherweise vertauscht.

Weitere Fehlerkorrekturen:

  • Ein Webseitensteuerelement zur Arbeitsaufgabenverfolgung, das auf ein Identitätsfeld als Parameter verweist, zeigt einen Fehler an, wenn der Wert leer ist.
  • Fehler beim Ändern des Namens des Abfrageergebniswidgets.
  • Die Eingabe für die verbleibenden Stunden auf der Karte ist nicht groß genug.
  • Backlog wird nicht geladen, wenn der Benutzer nicht über Berechtigungen für eine übergeordnete Arbeitsaufgabe verfügt.
  • Das Navigieren zum Arbeitshub nach dem Ändern von Teamprojekten führt zu einem TF400483-Fehler.
  • Das Dashboard-Manager-Symbol weist keinen visuellen Hinweis auf, wenn das Element den Fokus erhält.
  • Das Symbol „Dashboard hinzufügen“ im Dashboard-Manager weist keinen deutlichen visuellen Hinweis auf, wenn das Element den Fokus erhält.
  • Die Schaltflächen „Dashboard hinzufügen“ und „Dashboard löschen“ im Dashboard-Manager funktionieren beim Drücken der EINGABETASTE nicht.
  • Wenn Sie mit der Tabulatortaste durch das Konfigurationsblatt im Abfragekachelwidget und im Arbeitselementdiagramm-Widget springen, bleibt die Eingabemarke auf der Abfrageauswahl hängen, und es wird der Fehler „Keine Abfrage ausgewählt“ angezeigt.
  • Bei der Aktualisierung von Team Foundation 2013 Update 1 oder früher wird der Inhalt der Projektstartseite nicht migriert.
  • Wenn Sie über eine Lizenz als Projektbeteiligter verfügen, können Sie nicht zwischen den einzelnen Dashboards navigieren.
  • Wenn das Markdown im Markdownwidget auf ein Bild im Quellensteuerelement verweist, wird es nicht angezeigt.
  • Wenn sich ein Widget eines Drittanbieters in einem Fehlerzustand befindet, kann das gesamte Dashboard nicht geladen werden.
  • Wenn sich ein Widget eines Drittanbieters in einem Fehlerzustand befindet, werden neue Widgets als leer hinzugefügt.
  • Wird ein Widget eines Drittanbieters, das sich in einem Fehlerzustand befindet, aus dem Dashboard entfernt, wird das Fehlerbanner nicht gelöscht.
  • Werden Dashboardwidgets hinzugefügt, die miteinander in Konflikt stehen, z. B. in verschiedenen Browsersitzungen gleichzeitig, wird keine beschreibende Fehlermeldung angezeigt.
  • Avatare werden im Pull Request-Widget nicht geladen.
  • Im Diagrammgeneratorwidget stimmt das Statussymbol für „zuletzt abgeschlossen“ nicht mit der Angabe im Diagrammgeneratorwidget überein.
  • Im Bearbeitungsmodus eines Dashboards wird das Fehlerbanner vom Dashboardhintergrund verdeckt.
  • Im Verknüpfungswidget von Visual Studio ist das Bild „In Visual Studio öffnen“ komplett lila.
  • Wenn Sie im Blatt „Widget konfigurieren“ Änderungen vornehmen und diesen Vorgang abbrechen, wird kein Hinweis angezeigt, dass die Änderungen verworfen werden.
  • Wenn in einem Widget ein Fehler auftritt, kann der Benutzer Änderungen an der Konfiguration trotzdem speichern.
  • Wenn Sie ein Widget im Dashboard in der Vorschau anzeigen, wird es vergrößert und unscharf angezeigt.
  • Wenn Sie im Dashboard-Bearbeitungsmodus mit der Tabulatortaste durch die Symbole zum Löschen und Konfigurieren springen möchten, bewegen Sie sich stattdessen durch das Widget.
  • Der Bearbeitungsmodus im Dashboard sollte mit ESC beenden werden.
  • Beim Erstellen eines neuen Arbeitselementdiagramm-Widgets in Firefox weisen die Diagrammtypen unterschiedliche Größen auf.
  • Im Arbeitselementdiagramm-Widget werden die Diagrammoptionen erst angezeigt, wenn eine Abfrage ausgewählt wird.
  • Beim Festlegen der Iterationsdatumsangaben im Sprint-Übersichtswidget wird das Widget nicht aktualisiert.
  • Wenn Sie im Sprint-Burndownwidget mit der Tabulatortaste zum Diagramm springen und die EINGABETASTE drücken, wird die Lightbox nicht geöffnet.
  • In der Kachel „Bedingte Abfrage“ kann im Eingabefeld für eine Regel eine fünfstellige Zahl eingegeben werden, es werden jedoch nur vier Ziffern angezeigt.

Fehlerkorrekturen im Build

Über Connect gemeldete Fehler:

  • Filtern von Builds anhand von Tags in Firefox nicht möglich.
  • Wenn Sie die Berechtigungen eines Benutzers für einen Build festlegen, tritt beim Speichern ein Fehler auf.
  • Wenn die Ausführung eines Builds für den späten Abend geplant ist, wird es am vorherigen Tag ausgeführt.
  • Buildfehler „TF14044: Zugriff verweigert: Builddienst für Benutzerprojektsammlung erfordert globale AdminWorkspaces-Berechtigung(en).“
  • Die Zeitformatierung von „Mein Profil“ wird im Buildhub nicht verwendet.
  • Buildfehler „cURL im Pfad nicht gefunden“ beim Ausführen einer cURL-Task im Build.
  • Fehler im abgegrenzten Build: „Shelveset wurde nicht gefunden.“
  • Formatierungsprobleme beim Erstellen einer neuen Builddefinition in Chrome.
  • Wenn ein XAML-Build eine große Anzahl von Warnungen aufweist, wird die Fehlermeldung „Beim Versuch eine Verbindung zum Server herzustellen ist ein nicht definierter Fehler aufgetreten. Statuscode: 0“ angezeigt.
  • Beim Ändern der Größe der Spalte „Grund“ auf der Seite „Build“ wird das gesamte Symbolarray angezeigt.
  • Auf der Registerkarte „Repository“ einer Builddefinition werden Änderungen der Einstellungen für „Tiefe“ oder „Externe Elemente ignorieren“ auf den Standardwert zurückgesetzt.
  • Buildfehler „Ungültige Projektmappenkonfiguration und Plattform“.
  • Beim Hinzufügen eines „npm install“-Tasks tritt ein Buildfehler auf, weil „npm install“ nicht gefunden wurde.
  • Fehler „Ungültiges Quellbezeichnungsformat“ beim Bearbeiten einer Builddefinition, die einem Git-Repository eine Buildnummer als Bezeichnung hinzufügt.
  • Die fortlaufende Integration wird beim Verwenden eines externen Git-Repositorys nicht immer ausgelöst.
  • Bei aktualisierten Projektsammlungen kommt es bei abgegrenzten Eincheckvorgängen zu einem Fehler aufgrund der Verwendung des Buildkontos anstelle des Dienstkontos.

Weitere Fehlerkorrekturen:

  • getBuildBadge vso-node-api-Fehler bei Verwendung eines PAT ohne die Berechtigung „Alle Bereiche“.
  • Wenn der Name einer Builddefinition rechteckige Klammern enthält, wird die Revisionsnummer nicht richtig berechnet.
  • Beim Aufteilen einer Teamprojektsammlung kommt es zu doppelten Builddienstidentitäten.
  • Wenn Sie beim Hinzufügen eines neuen Builds zur Warteschlange einen Shelvesetnamen eingeben, wird ein irreführender Fehler angezeigt: „Es liegen Probleme mit der Anforderung oder Definition vor, die die Ausführung des Builds verhindern: Der für SourceVersion angegebene Wert ist keine gültige Versionsspezifikation.“
  • Erweiterungen funktionieren nicht mit plattformübergreifenden Buildaufgaben.
  • Bei Verwendung von SSL-Port 8443 kann keine Verbindung vom Build zur Unterversion hergestellt werden.
  • Bei Verwendung eines SVN-Repositorys für einen Build ohne Zuordnungen wird die Quellversion nicht festgelegt.
  • Ein aus einer Quellbezeichnung erstelltes Team Foundation-Versionskontrollbuild kann nicht in die Warteschlange aufgenommen werden.

Fehlerkorrekturen in der Versionskontrolle

Hinweis: Dies sind Fehlerkorrekturen für die Versionskontrolle in Team Foundation Server. Informationen zu Fehlerkorrekturen für die Versionskontrolle in Visual Studio finden Sie in den Versionshinweisen zu Visual Studio.

Über Connect gemeldete Fehler:

  • Bei Verwendung von Git LFS treten möglicherweise Probleme bei Funktionen auf, z. B. beim Klonen des Repositorys.
  • Ereignisprotokollfehler bei stündlichen Git-Pull-Anforderungen: „TF53010: Folgender Fehler in einer Team Foundation-Komponente oder Erweiterung.“

Weitere Fehlerkorrekturen:

  • Linktyps „Neueste Version“ kann nicht zu einer Arbeitsaufgabe hinzugefügt werden.
  • Der Warehouseadapter der Team Foundation-Versionskontrolle schlägt nach dem Upgrade von Team Foundation Server 2010 fehl.
  • Begrenzung auf 25 Commits beim Verknüpfen von Arbeitsaufgaben während der Erstellung von Pull-Anforderungen.
  • Wenn für ein Repository mehrere Builddefinitionen konfiguriert wurden, zeigt der Build Explorer möglicherweise den Namen einer Definition an, die Verknüpfung erfolgt aber zum letzten Build einer anderen Definition.
  • In Pull-Anforderungen wird die Identitätsauswahl auf der rechten Seite abgeschnitten.
  • Die Dateien der Team Foundation-Versionskontrolle lassen auf Codierungsänderungen schließen, obwohl keine Änderungen vorliegen.
  • Fehler bei einem Git-Push über SSH: “TF401030: Der Header des Git-Pakets ist ungültig.“

Fehlerkorrekturen in der Verwaltung

Über Connect gemeldete Fehler:

  • Wird eine Teamprojektsammlung aufgeteilt und wird nach dem Klonen der Sammlung ein Teamprojekt in der ersten Sammlung gelöscht, wird dieses gelöschte Projekt möglicherweise in der anderen Sammlung nicht angezeigt. Die direkte URL funktioniert, aber der Benutzer kann nicht zum Teamprojekt browsen.

Weitere Fehlerkorrekturen:

  • Fehler beim Upgrade während der Bereitschaftsprüfung: Port 8080 nicht verfügbar und „TF401147: Die zuvor konfigurierten Ports für die 'Webdienst in der Logikschicht'-Website werden derzeit verwendet.“
  • In der Administratorkonsole ist die Proxyserver-URL leer.
  • Beim Konfigurieren von TFS können Port und virtuelles Verzeichnis fälschlicherweise auf die Standardzuordnungen zurückgreifen.
  • Die Administratorkonsole kann beim Laden der Registerkarte „Sammlungen“ abstürzen.

Fehlerkorrekturen in Erweiterungen

Über Connect gemeldete Fehler:

  • Wird bei Verwendung der TFS-SDKs in der URL die Sammlung weggelassen, tritt folgender Fehler auf: „TF400367: Die Anforderung konnte aufgrund eines Hosttyp-Konflikts nicht ausgeführt werden.“
  • Das Löschen einer Verzweigung löst bei Verwendung von Jenkins-Service Hooks einen Build aus.
  • Beim Klicken auf „Ereignisse verwalten“ in einem Teamraum tritt folgender Fehler auf: „Ungültige Navigationsebene“.
  • Bei der Arbeit mit Warnungen können Felder unerwartete zulässige Werte enthalten.
  • Für Warnungen werden nicht immer E-Mails empfangen.
  • Warnungen für Teamprojekte mit Leerzeichen im Namen enthalten ungültige Links.
  • Auf der Seite „Warnungen verwalten“ fehlt der Link zu „Alle Warnungen“.
  • In der chinesischen Version von TFS fehlt die Slack-Option in Service Hooks.

Release Management

Einige der gemeldeten Probleme in der webbasierten Version von Release Management wurden behoben. Dies sind einige der wichtigsten Probleme, die wir behoben haben:

  • Beim Durchsuchen des Releasehubs wird ein nicht definierter Fehler angezeigt, wenn die Netzwerkverbindung instabil ist.
  • Das Herunterladen von Serverablage-Artefakten führt zur Erstellung einer zusätzlichen Datei im Verzeichnis „Build/artifacts“.
  • Vom Dialogfeld für die Erstellung von Endpunkten werden doppelte Dienstendpunkte erstellt.
  • Fehler bei der Nuget-Installationsprogrammaufgabe in Verbindung mit Release Management.
  • Automatische Aktualisierung: Die gelbe Leiste für ausstehende Genehmigungen wird nach dem Starten der Bereitstellung in einer Umgebung nicht angezeigt.
  • Die E-Mail-Option in Genehmigungen ist nicht aktiviert, wenn für eine Umgebung mehrere genehmigende Personen vorhanden sind.

Auch ein paar gemeldete Fehler in der WPF-Version von Release Management wurden behoben.

  • Wenn es eine Abweichung in der API-Version gibt, sollte „releasemanagementbuild.exe“ die richtige Fehlermeldung anstelle des Fehlers 403 anzeigen.
  • Vorübergehende Netzwerkausfälle beim Kopieren von Dateien in den Bereitsteller.

Bekannte Probleme

Eine vollständige Beschreibung der bekannten Probleme in dieser Version finden Sie im folgenden MSDN-Artikel: Bekannte Probleme in Team Foundation Server Update 3