Wartung für Visual Studio- und Team Foundation Server-Produkte

Last Update: 22.11.2017

Für Visual Studio und Team Foundation Server 2012 bis 2018

Diese Produkte unterliegen der Microsoft-Supportlebenszyklus-Richtlinie von 10 Jahren (5 Jahre Mainstream-Support und 5 Jahre erweiterter Support), beginnend mit dem Veröffentlichungsdatum der Produkthauptversion (RTW). Beispielsweise wurde Visual Studio 2017 im Jahr 2017 veröffentlicht; sein Support-Lebenszyklus endet 2027.

Die Wartung für diese Produkte erfolgt in Form von „Updates“, bei denen es sich um Pakete aus neuen Features und kumulierten Fixes für im Produkt vorhandene Features handelt.

Für diese Produktversionen unterstützen wir die RTW-Version für einen unten im Detail erläuterten Zeitraum sowie die letzte Updateversion bis zum Ende des Lebenszyklus.

Support für Updates

Wenn Sie sich einmal für die Installation eines Updates für das RTW-Produkt entschieden haben, müssen Sie von diesem Zeitpunkt an alle folgenden Updates installieren, um den Support bis zum Ende des Lebenszyklus zu nutzen.

Beispiel 1: Wenn Sie über die Visual Studio 2017-Version 15.1. verfügen, müssen Sie nach der Veröffentlichung der Version 15.2 zu dieser fortschreiten, um weiterhin in den Genuss von Support zu kommen.

Beispiel 2: Wenn Sie über Visual Studio 2015 Update 2 verfügen, müssen Sie zu Update 3 fortschreiten, sobald es veröffentlicht wird, um weiterhin in den Genuss von Support zu kommen.

Abrufen von Updates

Kunden können die Updates erhalten, indem sie Benachrichtigungen innerhalb des Produkts zum Update ihrer Version folgen oder die neuesten Updates von VisualStudio.com oder My.VisualStudio.com herunterladen.

Service Packs

Während des Supportlebenszyklus bestimmt Microsoft eins der Updates eines Produkts zum „Service Pack“.

  • Für Team Foundation Server 2018 wurde das Servicepack noch nicht festgelegt.

  • Für Visual Studio 2017 wurde das Servicepack nicht noch festgelegt. Für Team Foundation Server 2017 wurde das Servicepack nicht noch festgelegt.

  • Für Visual Studio 2015 bildet ist Update 3 mit der neuesten Version von  KB3165756 das designierte Service Pack. Für Team Foundation Server 2015 gab es zwei designierte Service Packs – Update 3 und Update 4. Die damit zusammenhängenden Daten finden Sie unter dem Team Foundation Server-Produkteintrag auf der Website für die Lifecycle-Richtlinie.

  • Für Visual Studio 2013 und Team Foundation Server 2013 ist Update 5 das designierte Service Pack.

  • Für Visual Studio 2012 und Team Foundation Server 2012 ist Update 4 das designierte Service Pack.

Wenn Microsoft ein Update zum Service Pack bestimmt, sind die entsprechenden Daten für den Support in der Supportlebenszyklus-Datenbank angegeben.

Support für RTW

Für Kunden, die weiterhin die RTW-Version nutzen, stellt das Datum der Service Pack-Veröffentlichung einen wichtigen Meilenstein dar. Der Support für die RTW-Version wird gemäß der  Microsoft Support Service Pack-Lebenszyklusrichtlinie 1 Jahr nach der Bestimmung eines Updates zum „Service Pack“ eingestellt. Kunden, die noch die RTW-Version verwenden, sollten vor dem Ablauf dieser Jahresfrist ein Upgrade auf das letzte verfügbare Update ausführen, um weiterhin in den Genuss von Support zu kommen.

  • Für Visual Studio 2017 werden Kunden, die noch die RTW-Version 15.0.x verwenden, weiterhin unterstützt, bis ein Service Pack festgelegt wurde. Ab diesem Zeitpunkt haben die Kunden ein Jahr Zeit, zur neuesten verfügbaren Produktversion fortzuschreiten.

  • Für Visual Studio 2015 und Team Foundation Server 2015 wird RTW nicht mehr unterstützt.

  • Für Visual Studio 2013 und Team Foundation Server 2013 wird RTW nicht mehr unterstützt

  • Für Visual Studio 2012 und Team Foundation Server 2012 wird RTW nicht mehr unterstützt

Für Visual Studio und Team Foundation Server 2008 – 2010

Der Lebenszyklus dieser Produkte unterliegt der Microsoft-Supportlebenszyklus-Richtlinie von 10 Jahren (5 Jahre Mainstream-Support und 5 Jahre erweiterter Support), beginnend mit dem Veröffentlichungsdatum der RTW-Version. Diese Produkte unterliegen jetzt dem erweiterten Support und sind nur zu Sicherheitsfixes berechtigt. Weitere Informationen finden Sie in der  Microsoft-Supportlebenszyklus-Richtlinie suchen Sie alternativ in der Supportlebenszyklus-Datenbank nach relevanten Informationen.

Von der Visual Studio-Wartung nicht abgedeckte Komponenten

Visual Studio enthält eine Sammlung von Compilern, Sprachen, Runtimes, Umgebungen und weiterer Ressourcen oder Tools, die die Entwicklung für viele Plattformen ermöglichen. Die als Annehmlichkeit für Visual Studio-Kunden zusammen mit Visual Studio installierten Komponenten, die in der Liste unten aufgeführt sind, unterliegen jeweils eigenen Support- und Lebenszyklusrichtlinien. Beachten Sie, dass diese Liste nicht sämtliche Visual Studio-Komponenten berücksichtigt, die eigenen Richtlinien unterliegen, sondern den Schwerpunkt auf die besonders häufig verwendeten Komponenten legt.

Für die Komponenten, die von Visual Studio installiert sind und keine explizite Lebenszyklusrichtlinien in der Lebenszyklus-Datenbank besitzen, ist die unterstützte Version die neueste Version, die derzeit zum Download verfügbar ist:

.NET ASP.NET-Webstapel .NET Core
Entity Framework Exchange Office
Windows Windows Server Online Services
SharePoint Silverlight SQL Server
Microsoft Azure Application Insights Xamarin
Cordova-Tools für Visual Studio Python-Tools für Visual Studio R-Tools für Visual Studio
VCMDD TypeScript NuGet
Unity-Tools für Visual Studio Clang/C2-Toolset Git für Windows
SignalR Web Optimization Framework WebGrease
Visual Studio-Emulator für Android JSON Web Token-Handler für Microsoft .Net Framework Windows SDK

Über Komponenten hinaus verwendet Visual Studio auch eine Reihe von Projekt- und Projektelementvorlagen. Der Support für diese Vorlagen wird durch die Komponente geregelt, die die betreffende Vorlage bereitstellt. Wenn Sie beispielsweise eine Python-Vorlage verwenden, unterliegt der Support für diese Vorlage der Supportrichtlinie von Python-Tools für Visual Studio.