Visual Studio App Center
Häufig gestellte Fragen

Allgemein

A: Mit Visual Studio App Center können Sie den Lebenszyklus Ihrer iOS-, Android-, Windows- und macOS-Anwendungen automatisieren und verwalten. Liefern Sie Apps häufiger, in höherer Qualität und mit größerer Sicherheit aus. Verbinden Sie Ihr Repository, und automatisieren Sie innerhalb weniger Minuten Ihre Builds, testen Sie auf echten Geräten in der Cloud, verteilen Sie Apps an Betatester, und überwachen Sie den realen Gebrauch mit Absturz- und Analysedaten. Alles an einem Ort.
A: Visual Studio App Center ist die nächste Generation von HockeyApp, die auf den Distributions-, Analyse- und Absturzberichtfeatures von HockeyApp aufbaut und mit einer vollständigen Cloudlösung für Continuous Integration, Bereitstellung und Lernen ausgestattet ist. In Zukunft wird Visual Studio App Center der bevorzugte Dienst von Microsoft für alle Ihre App-Distributions- und Verwaltungsbedürfnisse sein.

Weitere Informationen

A: Visual Studio App Center ist die nächste Generation von Xamarin Test Cloud und beinhaltet alle Funktionen von Xamarin Test Cloud und vieles mehr. Testbenutzer besitzen Zugriff auf alle Geräte und Funktionen, die sie in Xamarin Test Cloud verwendet haben, sowie auf neue Features wie Gerätegruppen und bessere APIs. Testbenutzer besitzen Zugriff auf alle Geräte und Funktionen, die sie in Xamarin Test Cloud verwendet haben, sowie auf neue Features wie Gerätegruppen und bessere APIs.
A: Wenn Sie Fragen zur Abrechnung haben, klicken Sie hier. Wenn Sie Fragen zu einem App Center-Dienst haben, melden Sie sich im App Center an, und kontaktieren Sie uns über das blaue Chatsymbol in der unteren rechten Ecke des Bildschirms.

Konto und Abrechnung

A: Die ersten Schritte mit Visual Studio App Center sind kostenlos. Einige unserer Dienste sind völlig kostenlos, und alle anderen Dienste bieten einen Free-Tarif oder eine kostenlose Testversion. Preisdetails finden Sie hier.
A: Ausführliche Preisinformationen finden Sie hier. Wenn Sie in der Vergangenheit HockeyApp, Xamarin Test Cloud oder Azure Notification Hubs verwendet haben, sollten die Kosten für vergleichbare Dienste in App Center in der Regel gleich oder geringer sein.
A: App Center-Dienste werden Ihrem Azure-Abonnement in Rechnung gestellt.
A: Wir behalten Daten 90 Tage lang bei. Für Kunden, die ihre Analysedaten länger als 90 Tage aufbewahren möchten, bieten wir einen Export nach Azure Blob Storage an.

Sicherheit und Datenschutz

A: Ja. Sie können unsere Datenschutzrichtlinie hier und unsere Vertragsbedingungen hier anzeigen.
A: App Center verwendet virtuelle Computer, um Ihren Code zu erstellen. Ein sauberer virtueller Computer wird speziell für Ihren Build bereitgestellt und nach dem Build verworfen. Die zum Codesignieren hochgeladenen Dateien und das Kennwort für das Zertifikat werden ebenfalls sicher auf unseren Servern gespeichert.
A: Ja. App Center verbietet das Hochladen personenbezogener Daten (Personally Identifiable Information, PII). Microsoft trifft dennoch Maßnahmen, um die Sicherheit bei Testläufen verschiedener Benutzer zu gewährleisten:

  • Alle Apps, die während eines Testlaufs installiert wurden, werden deinstalliert
  • Der gesamte lokale Speicher wird vom Gerät gelöscht
  • Geräte werden auf ihre Standardeinstellungen zurückgesetzt

Auf diese Weise werden Ihre Tests und Daten immer auf einem sauberen Gerät ausgeführt. Andere Kunden können keine Rückstände mehr finden.

Kompatibilität

A: Wir haben auch eine Reihe von vorkonfigurierten Integrationen erstellt, einschließlich Buildschritten zum Testen und Verteilen innerhalb von Visual Studio Team Services und automatischer Bugtrackerintegration mit Visual Studio Team Services und GitHub.

Features

A: Wir stellen zurzeit Build-, Verteilungs-, Absturz- und Analyseunterstützung für iOS-, Android- und UWP-Apps bereit. Wir stellen zurzeit Testunterstützung für iOS- und Android-Apps bereit. Wir unterstützen Pushbenachrichtigungen für iOS, Android, UWP, Windows Phone, React Native und Xamarin.

Informationen zu weiteren verfügbaren bzw. bald verfügbaren Plattformen finden Sie in unserer öffentlichen Roadmap.

A: Auf gar keinen Fall. Die Dienste von App Center sind so konzipiert, dass sie ein integriertes System bieten. Sie sind aber auch vollständig modular aufgebaut und ermöglichen es Ihnen, das zu nutzen, was Sie benötigen, und weiterhin andere Dienste zu verwenden, die für ihre Aufgaben geeignet sind. Wir bieten mehr als 200 APIs und eine CLI, um Entwicklern volle Flexibilität bei der Auswahl der Dienste und der Art und Weise, wie sie diese nutzen, zu ermöglichen.
A: Sie finden unsere aktuelle öffentliche Roadmap hier. Bitte beachten Sie, dass wir die Bedürfnisse unserer Kunden ständig überprüfen, um unsere Roadmap anzupassen. Teilen Sie uns daher bitte mit, zu welchem Aspekt Sie Informationen wünschen!
A: Wir unterstützen zurzeit Git-Repositorys, die unter GitHub, Bitbucket und Visual Studio Team Services gehostet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Herstellen einer Verbindung mit einem Quellrepository.
A: Für Repositorys, die unter GitHub gehostet werden, werden nur Git-Submodule über HTTPS unterstützt. Für Repositorys, die unter Bitbucket oder Visual Studio Team Services gehostet werden, werden zurzeit nur nicht authentifizierte Git-Submodule unterstützt.
A: Nein. App Center stellt automatisch sichere Mac-Build-Agents in der Cloud bereit, sodass Sie Ihre iOS-Anwendungen jederzeit und von überall aus erstellen können, ohne auf einen physischen Mac angewiesen zu sein.
A: Build unterstützt zurzeit Anwendungen, die in Objective-C, Swift, Java, React Native und Xamarin geschrieben wurden, sowie UWP-Apps. Informationen zu weiteren verfügbaren bzw. bald verfügbaren Sprachen finden Sie in unserer öffentlichen Roadmap.
A: Alle iOS- und Android-Benutzeroberflächentests werden auf echten Geräten ausgeführt, um das qualitativ bestmögliche Ergebnis zu gewährleisten.
A: Zurzeit werden Appium, Calabash, Espresso, Xamarin.UITest und XCUITest unterstützt. Teams, die zum ersten Mal ein Testframework auswählen, ziehen es in der Regel vor, das Framework zu verwenden, das für ihre Plattform nativ ist:

  • Espresso für Android-Apps
  • Xamarin.UITest für plattformübergreifende Xamarin-Apps
  • XCUITest für iOS-Apps

Appium ist eine gute Wahl für Teams mit Appium- oder Selen-Erfahrung oder für Teams mit Nicht-Xamarin-Apps, die plattformübergreifende Tests wünschen.

A: Ein Starttest ist ein einfacher, optionaler Testlauf nach einem erfolgreichen Build, um sicherzustellen, dass der sich ergebende Build auf einem echten physischen Gerät gestartet werden kann. Starttests stehen allen App Center-Benutzern zur Verfügung, die den Builddienst verwenden. Für Starttests sind keine Testskripts erforderlich.
A: Tester können die neueste Version Ihrer App einfach anhand einer E-Mail-Benachrichtigung und mit einem Klick auf einen Weblink installieren. Wenn Sie unser SDK in Ihre App integriert haben, wird der Tester benachrichtigt, wenn er die App öffnet und eine neue Version zum Download bereitsteht. Von dort aus kann er die App dann aktualisieren.

Sie können Ihre App auch über eine öffentliche URL verteilen. Wenn Sie die öffentliche Downloadseite aktivieren, kann jeder Benutzer mit der URL und einer im Bereitstellungsprofil vorhandenen UDID auf die App zugreifen und sie herunterladen.

A: Nein, App Center hat kein Limit für die Anzahl der Betatester oder Benutzer der App. Unter iOS begrenzt Apple die Anzahl der Geräte je nach Entwicklerprogramm. Weitere Informationen finden Sie in der nächsten Frage.
A: Die maximale Größe für einen Build sind 4 GB.
A: Für die Verteilung von Alpha-, Beta- oder Enterprise-Builds unter iOS müssen Sie sich für das Entwicklungsprogramm von Apple registrieren. Es stehen zwei verschiedene Programme zur Verfügung:

Das Apple-Entwicklerprogramm ermöglicht es Ihnen, Ihre Apps über den App Store und zu Testzwecken über Ad-hoc-Distributionen zu verteilen. Diese Art der Verteilung ist auf 100 UDIDs pro Gerätetyp (iPhone, iPod, iPad, Apple Watch und Apple TV) beschränkt.

Das Apple Developer Enterprise Program ist für die unternehmensinterne Verteilung Ihrer Unternehmens- oder Branchen-Apps ohne Erfassung von UDIDs gedacht. Es kann nicht verwendet werden, um Apps an den App Store zu übermitteln.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Einhaltung der Apple-Geschäftsbedingungen verantwortlich sind.

A: Alle App Center-Daten laufen zwar nach 90 Tagen ab, Sie können aber mit App Center Analytics Ihre gesamten Analysedaten kontinuierlich in Azure Blob Storage exportieren. Azure Blob Storage ist ein Dienst zum Speichern großer Mengen unstrukturierter Objektdaten (z.B. Text- oder Binärdaten), die weltweit über HTTP oder HTTPS abgerufen werden können. Mit Blob Storage können Sie Daten öffentlich weltweit zugänglich machen oder Anwendungsdaten privat speichern. Der Export der Daten nach Blob Storage ist eine gute Wahl für den Fall, dass Sie eine längere Aufbewahrung wünschen, aber nicht unbedingt vorhaben, häufig auf die Daten zuzugreifen. Die Daten werden jede Minute exportiert, und es wird ein neuer Unterordner erstellt. Die Daten werden im Format „Jahr/Monat/Tag/Stunde/Minute“ gespeichert.

App Center bietet zwei Möglichkeiten, Ihre Daten zu exportieren: Standardexport und benutzerdefinierter Export. Mit dem Standardexport können Sie die Daten mit einem Klick exportieren, indem Sie das Azure-Abonnement der App nutzen. Der benutzerdefinierte Export bietet Ihnen mehr Flexibilität, und die Konfigurationen werden in Azure angepasst.

A: App Center Analytics ermöglicht es Ihnen, Ihre gesamten Analysedaten kontinuierlich in Azure Application Insights zu exportieren. Application Insights ist ein APM-Dienst (Application Performance Management), der Abfrage-, Segmentierungs-, Filter- und Nutzungsanalysefunktionen für die Ereignisdaten von App Center bietet. Durch Hinzufügen des App Center SDK zu Ihrer App und Exportieren der Daten in eine Application Insights-Ressource vom App Center-App-Typ erhalten Sie Zugriff auf die folgenden Features:

  • Application Insights Analytics. Verwenden Sie eine leistungsfähige Abfragesprache, um Ihre Rohdaten zu analysieren und Visualisierungen zu erstellen. Sie können die Ergebnisse Ihrer Abfragen in PowerBI oder Excel exportieren.
  • Benutzer, Sitzungen und Ereignisse. Erfahren Sie, wie viele Benutzer jede Seite und jedes Feature Ihrer App nutzen, und segmentieren Sie dann nach Ländern, Browsern oder anderen Eigenschaften, um zu verstehen, warum dies so ist.
  • Verkaufstrichter und Benutzerflüsse. Verstehen Sie, wie Benutzer durch Ihre App navigieren. Identifizieren Sie Engpässe. Entdecken Sie Möglichkeiten, die Konversionsraten zu erhöhen und Schmerzpunkte zu beseitigen.
  • Kundenbindung. Ermitteln Sie, wie viele Benutzer zu Ihrer App zurückkehren, um sie erneut zu nutzen. Finden Sie heraus, wo und warum sie die Nutzung beenden.
  • Arbeitsmappen. Erstellen Sie interaktive Arbeitsmappen, die Nutzungsanalysevisualisierungen, Application Insights Analytics-Abfragen und Text kombinieren, um Erkenntnisse über Ihr Team zu teilen.
A: Ja. Wenn Sie GitHub oder Visual Studio Team Services (VSTS) verwenden und über ausreichende Berechtigungen verfügen, um den Bugtracker zu konfigurieren, kann App Center automatisch Probleme aus kritischen Ereignissen erstellen, um die Zeitspanne bis zu deren Lösung zu beschleunigen. Wenn Sie spezifische Anweisungen zum Konfigurieren Ihres Bugtrackers benötigen, klicken Sie hier.