MICROSOFT-LIZENZBESTIMMUNGEN FÜR VORABVERSIONSSOFTWARE

MICROSOFT VISUAL C++ CROSS-PLATFORM MOBILE DEVELOPMENT (IOS)


Diese Lizenzbestimmungen sind ein Vertrag zwischen Ihnen und der Microsoft Corporation (bzw. abhängig von Ihrem Wohnsitz einem mit Microsoft verbundenem Unternehmen). Bitte lesen Sie die Bestimmungen aufmerksam durch. Sie gelten für die oben genannte Vorabversionssoftware und gegebenenfalls für die Medien, auf denen Sie diese erhalten haben. Diese Bestimmungen gelten auch für alle von Microsoft bezüglich der Software angebotenen

  • Updates,
  • Ergänzungen,
  • internetbasierten Dienste und
  • Supportservices.

sofern Letztere nicht mit eigenen Bestimmungen ausgeliefert werden. In diesem Fall gelten diese eigenen Bestimmungen.

DURCH DIE VERWENDUNG DER SOFTWARE ERKENNEN SIE DIESE BESTIMMUNGEN AN. FALLS SIE DIE BESTIMMUNGEN NICHT AKZEPTIEREN, SIND SIE NICHT BERECHTIGT, DIE SOFTWARE ZU VERWENDEN.


WENN SIE DIESE LIZENZBESTIMMUNGEN EINHALTEN, VERFÜGEN SIE ÜBER DIE NACHFOLGEND AUFGEFÜHRTEN RECHTE.

  1. RECHTE ZUR INSTALLATION UND NUTZUNG.
    1. Installation und Nutzung.
      • Sie sind berechtigt, eine beliebige Anzahl von Kopien der Software in Ihren Geschäftsräumen zu installieren und zu verwenden, um Ihre Programme zur Verwendung mit der Software zu entwerfen, zu entwickeln und zu testen.
  2. BESTIMMUNGEN FÜR SPEZIFISCHE KOMPONENTEN.
    1. Paket-Manager. Die Software enthält Paket-Manager, wie NuGet, die Ihnen erlauben, andere Softwarepakete von Microsoft und Dritten zur Nutzung mit Ihrer Anwendung herunterzuladen. Diese Pakete unterliegen ihren eigenen Lizenzen und nicht diesem Vertrag. Microsoft vertreibt, lizenziert und übernimmt keine Gewährleistung für Pakete Dritter.
    2. Komponenten Dritter.
      1. Diese Software kann Komponenten Dritter beinhalten, die gesonderten rechtlichen Anmerkungen oder anderen Verträgen unterliegen, wie in der der Software beiliegenden ThirdPartyNotices-Datei beschrieben ist. Selbst wenn diese Komponenten anderen Verträgen unterliegen, gelten dennoch die folgenden Verzichtserklärungen und Haftungseinschränkungen und -ausschlüsse.
      2. Die Software enthält urheberrechtlich geschützte Software von Dritten, die nach Open Source-Lizenzen mit Verfügbarkeitsverpflichtungen für Quellcodes lizenziert ist. Kopien dieser Lizenzen sind in der ThirdPartyNotices-Datei oder der beiliegenden Benachrichtigungsdatei enthalten. Sie können den jeweiligen vollständigen Quellcode von uns gemäß der jeweiligen Open Source-Lizenz erhalten, indem Sie eine Zahlungsanweisung oder einen Scheck über 5 USD an folgende Adresse senden: Source Code Compliance Team, Microsoft Corporation, 1 Microsoft Way, Redmond, WA 98052, USA. Tragen Sie in die Notizzeile der Zahlung „Source code for Microsoft Visual C++ Cross-Platform Mobile Development (IOS)“ ein. Eine Kopie der Quelle finden Sie auch unter http://aka.ms/getsource.
  3. LAUFZEIT. Die Laufzeit dieses Vertrages dauert bis zum 12.04.2016 (Tag.Monat.Jahr) oder bis zur Freigabe der Software für den Handel, wobei das frühere Datum maßgeblich ist.
  4. VORABVERSIONSSOFTWARE. Bei dieser Software handelt es sich um eine Vorabversion. Die Funktionsweise der endgültigen Version kann sich von der der Vorabversion unterscheiden. Wir sind berechtigt, Änderungen an der endgültigen Version für den Handel vorzunehmen. Des Weiteren sind wir berechtigt, keine Version für den Handel auf den Markt zu bringen.
  5. FEEDBACK. Wenn Sie Microsoft Feedback zur Software geben, berechtigen Sie Microsoft, Ihr Feedback zu verwenden, an Dritte weiterzugeben und für kommerzielle Zwecke und in jeglicher Weise und für jeglichen Zweck zu nutzen, ohne dafür Gebühren zu berechnen. Des Weiteren treten Sie gebührenfrei jegliche Patentrechte an Dritte für deren Produkte, Technologien und Dienste ab, die zur Verwendung mit oder als Schnittstelle für spezifische Teile einer Microsoft-Software oder eines Microsoft-Diensts dienen, für die bzw. den Ihr Feedback verwendet wurde. Sie dürfen kein Feedback geben, das unter einen Lizenzvertrag fällt, der es erforderlich macht, dass Microsoft die eigene Software oder Dokumentation an Dritte lizenziert, weil wir Ihr Feedback einfließen lassen. Diese Rechte sind über die Laufzeit dieses Vertrags hinaus gültig.
  6. GÜLTIGKEITSBEREICH DER LIZENZ. Die Software wird lizenziert, nicht verkauft. Dieser Vertrag gewährt Ihnen lediglich bestimmte Rechte zur Nutzung der Software. Alle anderen Rechte verbleiben bei Microsoft. Sie dürfen die Software nur wie in diesem Vertrag ausdrücklich gestattet nutzen, es sei denn, anwendbares Recht gibt Ihnen ungeachtet dieser Einschränkung umfassendere Rechte. Dabei sind Sie verpflichtet, technische Beschränkungen zu beachten, die Ihnen die Nutzung der Software nur auf bestimmte Art und Weise ermöglichen. Sie sind nicht berechtigt,
    • technische Beschränkungen der Software zu umgehen,
    • die Software zurückzuentwickeln (Reverse Engineering), zu dekompilieren oder zu disassemblieren, außer und nur insoweit es trotz dieser Einschränkung anwendbares Recht ausdrücklich zulässt,
    • mehr als die in diesem Vertrag vorgesehene oder eine trotz dieser Einschränkung laut anwendbarem Recht ausdrücklich gestattete Anzahl Kopien der Software anzufertigen,
    • die Software zu veröffentlichen, damit andere sie kopieren können,
    • die Software zu vermieten, zu verleasen oder zu verleihen,
    • die Software oder diesen Vertrag an Dritte zu übertragen oder
    • die Software für kommerzielle Software-Hostingdienste zu verwenden.
  7. AUSFUHRBESCHRÄNKUNGEN. Die Software unterliegt den Exportgesetzen und Exportbestimmungen der USA sowie des Lands, aus dem sie ausgeführt wird. Sie sind verpflichtet, alle nationalen und internationalen Exportgesetze und Exportbestimmungen einzuhalten, die für die Software gelten. Diese Gesetze enthalten auch Beschränkungen in Bezug auf Bestimmungsorte, Endbenutzer und die Endnutzung. Weitere Informationen finden Sie unter www.microsoft.com/exporting.
  8. SUPPORTSERVICES. Da diese Software „wie besehen“ bereitgestellt wird, stellen wir möglicherweise keine dedizierten Supportservices bereit.
  9. GESAMTER VERTRAG. Dieser Vertrag sowie die Bestimmungen für von Ihnen genutzte Ergänzungen, Updates, internetbasierte Dienste und Supportservices stellen den gesamten Vertrag über die Software und die Supportservices dar.
  10. ANWENDBARES RECHT.
    1. Vereinigte Staaten. Wenn Sie die Software in den Vereinigten Staaten erworben haben, regelt das Gesetz des Staats Washington die Auslegung dieses Vertrags und gilt für Ansprüche, die aus einer Vertragsverletzung entstehen, ungeachtet der Bestimmungen des internationalen Privatrechts. Die Gesetze des Staats Ihres Wohnorts regeln alle anderen Ansprüche, einschließlich Ansprüche aus den Verbraucherschutzgesetzen des Staats, aus Gesetzen gegen unlauteren Wettbewerb und aus Deliktsrecht.
    2. Außerhalb der Vereinigten Staaten. Wenn Sie die Software in einem anderen Land erworben haben, gelten die Gesetze des betreffenden Lands.
  11. RECHTSGÜLTIGKEIT. Dieser Vertrag beschreibt bestimmte Rechte. Möglicherweise sehen die Gesetze Ihres Lands andere Rechte vor. Möglicherweise haben Sie auch Rechte gegenüber der Partei, von der Sie die Software erworben haben. Dieser Vertrag ändert für Sie keine Rechte unter den Gesetzen Ihres Lands, wenn die Gesetze Ihres Lands eben dies ausschließen.
  12. AUSSCHLUSS VON GARANTIEN. DIE SOFTWARE WIRD „WIE BESEHEN“ LIZENZIERT. SIE TRAGEN DAS MIT DER VERWENDUNG VERBUNDENE RISIKO. MICROSOFT GEWÄHRT KEINE AUSDRÜCKLICHEN GEWÄHRLEISTUNGEN ODER GARANTIEN. MÖGLICHERWEISE GELTEN UNTER DEN ÖRTLICH ANWENDBAREN GESETZEN ZUSÄTZLICHE VERBRAUCHERRECHTE ODER GESETZLICHE GARANTIEN, DIE DURCH DIESEN VERTRAG NICHT ABGEÄNDERT WERDEN KÖNNEN. IM DURCH DAS ÖRTLICH ANWENDBARE RECHT ZUGELASSENEN UMFANG SCHLIESST MICROSOFT KONKLUDENTE GEWÄHRLEISTUNGEN DER HANDELSÜBLICHKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER AUS.
    FÜR AUSTRALIEN – NACH DEM AUSTRALIAN CONSUMER LAW GELTEN GESETZLICHE GARANTIEN, UND ES BESTEHT AN KEINER STELLE IN DIESEN BESTIMMUNGEN DIE ABSICHT, DIESE RECHTE EINZUSCHRÄNKEN.

  13. BESCHRÄNKUNG UND AUSSCHLUSS VON ABHILFEANSPRÜCHEN UND SCHADENERSATZ. SIE KÖNNEN VON MICROSOFT UND DEREN LIEFERANTEN NUR EINEN ERSATZ FÜR DIREKTE SCHÄDEN BIS ZU EINEM BETRAG VON 5 US-DOLLAR ERHALTEN. SIE KÖNNEN KEINEN ERSATZ FÜR ANDERE SCHÄDEN ERHALTEN, EINSCHLIESSLICH FOLGESCHÄDEN, SCHÄDEN AUS ENTGANGENEM GEWINN, SPEZIELLE, INDIREKTE ODER ZUFÄLLIGE SCHÄDEN.

    Diese Beschränkung gilt für

    • alles im Zusammenhang mit der Software, Diensten, Inhalten (einschließlich Code) auf Internetseiten von Drittanbietern oder Programmen von Drittanbietern und
    • Ansprüche aus Vertragsverletzungen, Verletzungen der Garantie oder der Gewährleistung, verschuldensunabhängiger Haftung, Fahrlässigkeit oder anderen unerlaubten Handlungen in dem nach anwendbarem Recht zulässigen Umfang.

    Sie hat auch dann Gültigkeit, wenn Microsoft von der Möglichkeit der Schäden gewusst hat oder hätte wissen müssen. Obige Beschränkung und obiger Ausschluss gelten möglicherweise nicht für Sie, weil Ihr Land den Ausschluss oder die Beschränkung von zufälligen Schäden, Folgeschäden oder sonstigen Schäden nicht gestattet. Wenn Sie die Software in DEUTSCHLAND oder in ÖSTERREICH erworben haben, findet die Beschränkung im vorstehenden Absatz „Beschränkung und Ausschluss von Schadenersatz“ auf Sie keine Anwendung. Stattdessen gelten für Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund einschließlich unerlaubter Handlung, die folgenden Regelungen: Microsoft haftet bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Verletzung von Leben, Körper oder der Gesundheit nach den gesetzlichen Vorschriften. Microsoft haftet nicht für leichte Fahrlässigkeit. Wenn Sie die Software jedoch in Deutschland erworben haben, haftet Microsoft auch für leichte Fahrlässigkeit, wenn Microsoft eine Vertragspflicht verletzt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (sog. „Kardinalpflichten“). In diesen Fällen ist die Haftung von Microsoft auf typische und vorhersehbare Schäden beschränkt. In allen anderen Fällen haftet Microsoft auch in Deutschland nicht für leichte Fahrlässigkeit.