Feedback

Preise| Team Foundation Server 2018-04-04T11:25:42+00:00

Team Foundation Server: Preise

Holen Sie sich TFS beim Kauf von Visual Studio Team Services, und steigen Sie im eigenen Tempo auf die Cloud um
Team Foundation Server Pricing

Team Foundation Server 2018-Lizenzierung

Für die Lizenzierung von TFS 2018 benötigen Sie eine TFS-Serverlizenz und eine Lizenz für das Betriebssystem Windows (Windows Server eignet sich am besten) für jeden Computer, auf dem TFS ausgeführt wird. Außerdem wird eine Clientzugriffslizenz (Client Access License, CAL) für jede Person benötigt, die eine Verbindung mit TFS herstellt. Clientzugriffslizenzen sind nicht für Personen erforderlich, die lediglich auf Arbeitselemente zugreifen. Ihnen kann ein kostenloser Zugriff als „Projektbeteiligte“ gewährt werden.

TFS-Extensions wie Test Manager, Paketverwaltung und private Pipelines müssen gesondert erworben werden. Einige TFS-Extensions sind im Leistungsumfang von Visual Studio Enterprise-Abonnements enthalten und viele weitere sind kostenlos. Gebührenpflichtige Extensions können auch monatlich erworben werden, ohne dass ein Visual Studio-Abonnement erforderlich ist.

Moderner Kauf

Sie müssen keine dreijährige Kaufverpflichtung für TFS mehr eingehen, sondern können monatlich zahlen und jederzeit kündigen. Das geht so:

  1. Kaufen Sie für die Serverlizenz mindestens ein Visual Studio-Abonnement: Visual Studio-Abonnements umfassen eine Serverlizenz für TFS sowie eine TFS-CAL für den Abonnenten. Wir bieten nun ein Monatsabonnement für Visual Studio Professional (45 USD pro Monat) und Visual Studio Enterprise (250 USD pro Monat) an.
  2. Kaufen Sie VSTS für TFS-CALs. Wenn Sie VSTS-Benutzerlizenzen kaufen (ab 6 US-Dollar pro Monat) verfügen diese Benutzer über eine CAL für TFS und können sich damit mit jeder TFS-Lösung in Ihrer Organisation verbinden. Wenn diese Benutzer auch TFS-Extensions wie Test Manager oder Paketverwaltung benötigen oder für Ihr Team weitere private Pipelines erforderlich sind, können Sie diese im Visual Studio Marketplace kaufen. Sämtliche VSTS-Gebühren fallen monatlich an. Weitere Informationen finden Sie in den detaillierten Anweisungen.
  3. Ausführen von TFS auf einer Windows Server-VM in Azure: Windows Server-VMs schließen die Windows Server-Lizenzierungskosten ein, bieten eine flexible Möglichkeit zum Auswählen der richtigen VM-Größe für Ihre TFS-Leistungsanforderungen und sehen eine monatliche Zahlung für ihre Nutzung vor.

Das Beste am modernen Kauf ist, dass Sie VSTS bereits erwerben, sodass Sie auf die Cloud umsteigen können, sobald Sie bereit dafür sind.

Migrieren von TFS zu VSTS

Befolgen Sie die detaillierte Migrationsanleitung zum Importieren Ihrer gesamten TFS-Datenbank, damit Ihr Team stets die neueste Version in VSTS verwendet und die zahlreichen Entwicklerdienste nutzt, die in VSTS verfügbar sind.

Integration

Klassischer Kauf

Wenn Sie lieber herkömmliche Softwarelizenzen für TFS kaufen oder verlängern möchten, kein Problem. Sie können Ihrem Microsoft-Händler einen Auftrag zum Beziehen der benötigen Serverlizenz und CALs erteilen. Dies ist meist der Händler, bei dem Sie Lizenzen für Office, Windows Server, SQL Server und andere Microsoft-Software gekauft haben. Wenn Sie bislang noch keine Microsoft-Software gekauft haben, empfehlen wir die Kontaktaufnahme mit einem lokalen Händler, bei dem Sie die folgenden Artikelnummern bestellen:

Team Foundation Server-Lizenz – Neue Serverlizenz: 125-00214 (dies ist die Open License-Artikelnummer, nach der Sie online suchen können)

Team Foundation Server – Neue Clientzugriffslizenz für einen Benutzer: 126-00371 (dies ist die Open License-Artikelnummer, nach der Sie online suchen können)

Weitere Informationen zum klassischen Kaufvorgang finden Sie im Visual Studio-Whitepaper zur Lizenzierung.

Verwenden des Clouddiensts

Kostenlos starten

Hosten Sie es selbst

Testversion herunterladen